UZ-Pressefest-2014-1Das größte Fest der Linken in Deutschland, das UZ-Pressefest, endete am Sonntagabend (29.06.) zum 18. Mal. Gemeinsam mit Gruppe see red! (Düsseldorfer Regionalgruppe der Interventionistischen Linken), und der Naturfreundejugend NRW hat die Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ) den Jugendbereich auf dem Volksfest der Deutschen Kommunistischen Partei organisiert. Über das Wochenende verteilt haben sich mehrere hundert Jugendliche am Programm beteiligt. Sie machten einen kleinen aber prominenten Anteil der mehreren zehntausend Besucher die trotz strömenden Regen in den Revierpark nach Dortmund kamen. Weiterlesen »

UZ-Pressefest-2014-1Ein erster Bericht über das UZ-Pressefest in junge welt:

Mehrere zehntausend Menschen trotzten dem Regen und machten das 18. UZ-Pressefest der DKP zu einem großen Erfolg

Von André Scheer, Dortmund

Konstantin Wecker beugte sich zu der einige Köpfe kleineren Esther Bejarano herunter, und gemeinsam sangen sie vor mehreren tausend begeisterten Zuhörern »Sage Nein!«. Zuvor hatte die fast 90 Jahre alte Sängerin zusammen mit den Rappern der »Microphone Mafia« die Lieder des jüdischen Widerstandes mit den Rhythmen heutiger Politmusik kombiniert. Das als »Widerstandskonzert« unter dem Motto »Gegen Krieg und Krise – Gemeinsam gegen rechts!« angekündigte Konzert am Samstag abend war einer der Höhepunkte des inzwischen 18. Pressefestes der Wochenzeitung UZ – Unsere Zeit. Weiterlesen »

UZ-Pressefest-2014-1Die Deutsche Kommunistische Partei richtet vom 27. bis 29. Juni zum 18. Mal das größte Fest der Linken in Deutschland aus, das UZ-Pressefest. Zum Jugendbereich des Fests laden in diesem Jahr neben der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend, auch die Gruppe see red! (Düsseldorfer Regionalgruppe der Interventionistischen Linken) und die Naturfreundejugend NRW. Unter dem Motto „Unsere Zukunft statt eure Profite“ bieten die drei Jugendorganisationen eine bunte Mischung aus politischen und kulturellen Programmpunkten. Weiterlesen »

UZ-Pressefest-2014-1Vom 27. bis zum 29. Juni 2014 findet im Revierpark Wischlingen wieder das UZ Pressefest – Volksfest der DKP statt. Diese größte Festival der Linken in Deutschland versammelt immer wieder zehntausende Menschen zum gemeinsamen feiern und diskutieren. Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein umfangreiches Konzert- und Politprogramm. Weiterlesen »

(Quelle: BlockaDo)

(Quelle: BlockaDo)

Am Mittwochabend demonstrierten 400-500 AntifaschtInnen gegen rechte Gewalt zu dem das Bündis BlockaDo aufgerufen hatte. Anlass hierzu war der brutale Angriff von rund 25 Mitgliedern und Unterstützern der Partei DIE RECHTE / des NWDO auf die Wahlparty der Stadt Dortmund, unter ihnen auch der als SS-Siggi bekannte Spitzenkandidat Siegfried Borchardt. Die Demonstration startete gegen 18.45 Uhr und ging über 2 Stunden vom Friedensplatz, durch die City und nördliche Innenstadt bis in die unmittelbare Nachbarschaft von Siegfried Borchardt in der Gneisenausstraße im Hafenviertel. Weiterlesen »

antifa_her_zu_unsAnlässlich des brutalen Angriffs auf die Wahlparty der Stadt Dortmund rufen wir zur Demo von BlockaDo auf:

Wann? Mi., 28. Mai 2014, 18 Uhr

Wo? Friedensplatz Dortmund

Nach dem Angriff der Dortmunder Neonazis von “Die Rechte”, der Nachfolgeorganisation des verbotenen “Nationalen Widerstand Dortmund” (NWDO), ruft BlockaDO für Mittwoch zu einer Demonstration gegen rechte Gewalt auf. Beginn ist um 18:00 am Friedensplatz vor dem Rathaus, Ziel der Demonstration ist die Gneisenaustraße, wo der Spitzenkandidat von “Die Rechte”, der überregional bekannte Schläger und Neonazi Siegfried Borchardt wohnt.

17.05.2014.Blockupy_2Lohnarbeit bedeutet Ausbeutung. Die Besitzer der Unternehmen verdienen  an den Ergebnissen unserer Arbeit. Das ist im Kapitalismus so – sei es bei  Penny oder bei VW. Besonders krass zeigt sich das in der Leiharbeitsbranche.  Wer hier arbeitet, hat keinen Kündigungsschutz, wird deutlich schlechter  bezahlt und weiß oft heute nicht, wo – und ob – man morgen arbeiten wird. Weiterlesen »

blockupy-vor-eurozeichen-in-frankfurtAm 17.5. wird es zentral in Berlin, Düsseldorf, Hamburg und Stuttgart Demonstrationen und Aktionen des Zivilen Ungehorsams breiter Bündnisse geben. Im Vordergrund steht dabei die Verbindungen unserer alltäglichen Kämpfe – um Wohnraum, gerechte Arbeitsbedingen und Anerkennung, gegen rechte Propaganda und sexistischen Blacklash, für wirkliche Demokratie – mit der Krisenpolitik der Troika, der autoriätren Sparpolitik in Europa. Weiterlesen »

protest_kundgebung_die_rechte_10.05.2014Am gestrigen Samstag (10.05.2014), hielten ab 18.10 Uhr etwa 45 Neonazis der Partei DIE RECHTE und ihres Umfeldes eine Kundgebung in der Nordstadt auf dem Münsterplatz (Münsterstrasse/Mallinckrodtstrasse) ab. Ursprünglich wollten sie eine Demonstration durchführen, welche jedoch vom Dortmunder Polizeipräsident verboten worden war. Das Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen ließ jedoch eine Kundgebung mit Auflagen zu. Den Neofaschisten standen rund 250 AntifaschtInnen gegenüber, welche einem Aufruf des Bündnisses BlockaDo gefolgt waren. Sie übertönten lautstark die Reden von Dennis Giemsch, Michael Brück und anderen und ließen so die Provokation der Neonazis nicht unbeantwortet. Nach nur etwas mehr als einer Stunde war die bis 22 Uhr angemeldete Kundgebung auch schon beendet. Weiterlesen »

Faschisten setzen Gewerkschaftshaus in Odessa in Brand

Wann? Donnerstag, 8. Mai 2014, 16.30 Uhr

Wo? Vorplatz Reinoldikirche Dortmund

Wir folgen dem Aufruf des Bundesauschusss Friedensratschlag und rufen zusammen mit der DKP Dortmund zu einer Mahnwache gegen die eskalierende faschistische Gewalt in der Ukraine auf: Weiterlesen »