Ostermarsch 2017: Stoppt die Kriegspolitik gegen Syrien!

Am 17.04.2017 zogen etwa 100 Friedensaktivisten von Bochum in die Nordstadt. Wir als SDAJ haben gemeinsam am Ostermarsch teilgenommen um auf die deutsche Kriegspolitik in Syrien aufmerksam zu machen und dagegen zu protestieren. Mit Fahnen und Transparenten sind wir von Dorstfeld aus mit gelaufen und haben ein 5×3 Meter großes Transparent mit der Aufschrift „Stoppt die Kriegspolitik in Syrien“ gut sichtbar in einem Baum aufgehangen. Bei dem Abschlussfest haben wir an unserem Infostand... Weiterlesen »

Redebeiträge zum Nordmaktgedenken 2016

Timo Budszuhn sprach für die SDAJ: Liebe Genossen und Genossinnen, liebe Mitbürger der Dortmunder Nordstadt, vor 84 Jahren wollte die faschistische SA durch die Nordstadt marschieren. Auch damals lebten hier schon Menschen verschiedenster Herkunft und Religion. Auch damals haben hier schon Menschen gewohnt, die Monat um Monat schauen mussten, wie sie über die Runden kommen. Sie alle verband die Not, die tägliche Plackerei und die Willkür, mit der sie von ihrem Chef und der Polizei behandelt... Weiterlesen »

Freiraumtage 2015 - Von BesetzerInnen, eifrigen BeamtInnen und jeder Menge Kreativität

„Avanti lebt, Avanti kämpft!“ – diesen Satz konnte man in der vergangenen Woche an vielen Orten in der Dortmunder Nordstadt sowie der City hören und lesen. Wer sich auch nur an einem der Programmpunkte der Freiraum-Kampagne beteiligt oder die Aktivitäten verfolgt hat, kann bestätigen, wie wahr diese Aussage ist. Mit einem vielfältigen Programm aus Filmvorführungen, Vorträgen, Diskussionsrunden, Kunstaktionen, Kundgebungen, Partys, Workshops und manchem mehr hatte die Initiative... Weiterlesen »

Freimraumparade für ein Selbstverwaltetes Zentrum

Im Rahmen der Freiraumtage beteiligten sich am heutigen Samstag (11.4.2015) rund 180 Personen an einer Freiraumparade durch die Dortmunder City. Unter dem Motto   „Leben, Kämpfen, Feiern, Tanzen – Auf die Straße für das Soziale Zentrum Avanti“ zogen die AktivistInnen nach einer Auftaktkundgebung an der Katharinenstraße ab 14.30 Uhr über die Kampstraße zur Reinoldikirche. Angeführt von einer Trommelgruppe und begleitet von einer Einsatzhundertschaft sowie zahlreichen ZivilpolizistInnen... Weiterlesen »

Nazikundgebung in der Nordstadt verhindert!!

Am Sonntag, den 21.12.2014, ist es rund 500 Antifaschisten, darunter uns SDAJlern gelungen die von der Partei „die Rechte“ geplanten Kundgebungen in der Nordstadt, in Mengende und in Hörde zu stören. Die Antifaschisten, die sich um das Bündnis BlockaDo organisierten, haben hierbei sogar gänzlich verhindert, dass der Partei „die Rechte“ ihre für 16:45 angemeldete Parade am Münsterplatz in der Nordstadt stattfinden konnte. Auch die im Anschluss geplante Parade im Stadtteil Hörde fand... Weiterlesen »

21.12.: Nazis in der Nordstadt blockieren!

Am kommenden Sonntag (21. Dezember) wollen Neonazis der Partei “Die Rechte” in der Nordstadt aufmarschieren. Kommt um 15:30 Uhr auf den Platz Münsterstr./Malinckrodtstraße und beteiligt euch an der Gegendemo von BlockaDo. Ab 16:45 Uhr ist eine Kundgebung auf dem Platz an der Münsterstraße Ecke Malinckrodtstraße geplant. Die Nazis demonstrieren gegen die Einwohner der Nordstadt. Dass hier Menschen mit verschiedenen kulturellen und sozialen Hintergründen miteinander leben, passt nicht in... Weiterlesen »

500 TeilnehmerInnen auf Kobane Solidemonstration in Dortmund

Am heutigen Samstagnachmittag (8.11.2014) demonstrierten rund 500 Menschen ihre Solidarität mit den BewohnerInnen in der nordsyrischen Region Rojava, insbesondere der  weiterhin durch den IS attackierten Bevölkerung der Stadt Kobanê. Unter kämpferischen Parolen gegen Salafisten und die türkische Regierung, welche immer wieder Flüchtenden mit Tränengas zurück treibt und die Versorgung der eingeschlossenen Bevölkerung in Kobane erschwert, zog die Demonstration friedlich durch die Nordstadt.... Weiterlesen »

350 Personen auf Solidemo für das geräumte Soziale Zentrum Avanti

Bis zu 350 Menschen beteiligten sich heute abend (29.08.2014) an einer Solidemo für die BesetzerInnen der Albert Magnus Kirche und die Idee eines selbstverwalteten Zentrums in der Nordstadt. Auch wir waren dabei. Räumung des Sozialen Zentrums Avanti Heute vormittag durchsuchte die Polizei die besetzte Kirche auf Anordnung der Staatsanwaltschaft, um Ermittlungen im Fall eines versuchten Tötungsdeliktes durchzuführen. Die Ermittlungen bezogen sich auf den Wurf eines Gegenstandes vom Dach der besetzten... Weiterlesen »

Stellungnahme: Räumung des Sozialen Zentrums Avanti ist Einschüchterungstaktik

Am heutigen Vormittag (29.8.2014) räumte die Dortmunder Polizei auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft die besetzte Albert Magnus Kirche in der Enscheder Strasse 15 in der Dortmunder Nordstadt. Nach dem Wurf eines Gegenstandes gegen Nazis, die am vergangenen Samstag (23.08.2014) zunächst ohne Polizeibegleitung vor die besetzte Kirche zogen, wird nun wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt. Neben umfangreichen Maßnahmen zur Spurensicherung wurden auch 38 BesetzerInnen Platzverweise erteilt.... Weiterlesen »

Stellungnahme: Solidarität mit dem Sozialen Zentrum Avanti

Wir gratulieren zur erfolgreichen Besetzung der Albertus-Magnus-Kirche und dem Aufbau des Sozialen Zentrums Avanti in der Enscheder Strasse. Nach allem was wir bisher gesehen und mitbekommen haben, bietet das Soziale Zentrum Avanti Räume abseits kommerzieller Freizeitkultur und kapitalistischer Wohnraumpolitik. In ihrer Grundsatzerklärung kritisieren die BesetzerInnen Leerstände, Mangel an Wohnungen und Freiräumen für eigene Projekte. Angebote, wie das Dietrich-Keuning-Haus und das Jugendzentrum... Weiterlesen »