Am ersten Mittwoch im Monat öffnete der Club Che die Pforten zum SDAJ Kneipenabend.

Rückblick

Termin: 4. März 2015

Thema: Filmabend „The Coca Cola Case“

An diesem Tag werden wir einen Film über die illegalen Machenschaften der CocaCola Company in Kolumbien zeigen. In Kolumbien werden regelmäßig Gewerkschafter von rechten Splittergruppen ermordet, so auch die Arbeiter in den CocaCola Abfüllanlagen die sich in der Lebensmittelgewerkschaft Sinaltrainal wegen der schlechten Arbeitsbedingungen für ihre gemeinsamen Interessen organisieren. Infos zur Dokumentation gibt es hier. Anschließend gibt es die Möglichkeit sich in gemütlicher Atmosphäre auszutauschen.

Termin: 5. November 2014

Thema: Qualifizierte Ausbildung für alle? Fehlanzeige!

Jedes Jahr befragt die DGB-Jugend rund 20.000 Jugendlich zur Qualität ihrer Ausbildung. Die Ergebnisse werden im Ausbildungsreport zusammengefasst. Auch der im September veröffentlichte Ausbildungsreport 2014 offenbart konstante Probleme in manchen Branchen. Auch wenn 3/4 der Azubis zufrieden sind, darf dies nicht darüber hinwegtäuschen, dass z.B. ausbildungsfremde Tätigkeiten und Überstunden weiterhin zum Alltag vieler Azubis gehören. Auch haben nur 2/3 der ausbildungsinteressierten Jugendlichen einen Ausbildungsplatz ergattern können.

Tina Malguth, Jugendbildungsreferentin des DGB Dortmund-Hellweg, wird den Ausbildungsreport 2014 vorstellen. Im Anschluss wollen wir, auch anhand unseres Vorschlages für ein Ausbildungsgesetz, Lösungen diskutieren.

Unseren Vorschlag für ein Ausbildungsgesetz könnt ihr hier (S. 10-11) einsehen.

Termin: 4. März 2014

Thema: Filmabend „We want Sex“

Am 8. März 2014 begehen wir den 103. Internationalen Frauentag. Noch immer ist die Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern nicht realisiert. Einiges wurde in der Vergangenheit erkämpft. Doch noch immer bekommen Frauen aus der Arbeiterklasse für die gleiche Arbeit  weniger Geld – da hilft es auch nichts, wenn im Konzernvorstand eine Managerin sitzt. Wenn Möglichkeiten zur Kinderbetreuung fehlen, sind es meistens noch die Frauen, die ihren Beruf aufgeben und zu Hause bleiben müssen. Ein Schwangerschaftsabbruch steht, trotz Ausnahmen, noch immer unter Strafe. Und auch an anderen Stellen sind wir im Alltag mit reaktionären Rollenbildern konfrontiert.

Anlässlich des Internationalen Frauentages laden wir unsere Freundinnen und Freunde zu einem gemeinsamen Filmabend ein. Der Film “We want Sex” aus dem Jahr 2010 erzählt auf amüsante Weise die Geschichte der im London-Dagenhamer Fordwerk angestellten Frauen, die im England der 1970er Jahre für gleiche Bezahlung kämpfen. Hauptperson ist eine politisch unerfahrene Arbeiterin, die ihre Kolleginnen mit viel Geschick gegen patriarchale Gewerkschaftsstrukturen und die Chefetage in Stellung bringt. Mehr Infos und den Trailer gibt’s hier: http://www.wewantsex-derfilm.de/.

Einen erhellenden Einblick in die Geschichte des Internationalen Frauentages und der weltweiten Kämpfe der arbeitenden Frauen bietet die Broschüre des Berliner Bündnis 8. März anlässlich des 100. Frauentages, auf die wir an der Stelle hinweisen möchten.

Termin: 2. Oktober 2013

Thema: Cuba 2013 – Ein etwas anderer Reisebericht

Cuba – die sozialistische Insel, die für ihren Rum, die schönen alten Ami-Schlitten und cubanische Zigarren wohl am Meisten bekannt ist. Doch was gibt es mehr zu entdecken, als die schönen Beschreibungen aus Reiseführern oder dem was die bürgerlichen Medien über Cuba ver- breiten? Ein Stück cubanische Lebensrealität, die wir euch bei unserem nächsten Club Che näher bringen wollen.

Jeweils 3 Wochen haben zwei Brigaden der SDAJ auf Cuba verbracht, haben alle Möglichen Facetten des cubanischen Sozialismus kennengelernt, Wissen sowie Anekdoten und cubanische Lebenserfahrungen eingesammelt. Wir haben uns intensiv auseinandergesetzt mit dem politischen System, der Organisation von Arbeit, Bildung und Gesundheit, und haben dabei die kleinen und großen Unterschiede zum Kapitalismus bemerkt.

Und das Alles wollen wir mit euch teilen, wollen euch ungelöste Fragen über Wirtschaftsaktualisierungen und den Fall der Cuban Five beantworten, und danach den Abend bei Cuba Libre und Mojito ausklingen lassen. Wir freuen uns auf euch!

Termin: 4. September  2013

Thema: Kickertunier!

Diesmal findet der Club Che in Form eines Kicker-Turniers statt. Mit guter Musik, kleinen Preisen und lecker Cocktails.

Termin: 7. August 2013

Thema: Die Rechte – Neustrukturierung der Naziszene

Am 23.08 wurde der „Nationale Widerstand Dortmund“ Verboten, schnell hat sich die Szene in der Partei DIE RECHTE neuorganisiert.

Wie ist diese Entwicklung einzuschätzen? Was haben AntifaschistInnen zu tun?

Termin: 3. Juli 2013

Thema: Diskussionsveranstaltung was passiert in der Türkei

Seit mehreren Wochen protestieren zehntausende Menschen in der ganzen Türkei.

Der Protest der sich zunächst gegen die Schließung des Istanbuler Gezi Parks richtete weitete sich schnell zu einem Landesweiten aus.

Polizei und paramilitärische Einheiten gingen brutal gegen die Demonstranten vor.

Die Bilanz bisher: Mindestens fünf Tote, Tausende Schwerverletzte, viele Demonstranten sind verschwunden oder in Haft.

Doch was fordert diese Protestbewegung? Mit welchen Kräften haben wir es zu tun? Wie geht es weiter? Und wie kann man die Proteste aus Deutschland heraus unterstützen?

Augenzeugen der DIDF berichten und diskutieren mit uns über ihre Erfahrungen und Einschätzungen.

Termin: 4. Juni 2013

Thema: Transparent malen

Bald startet unsere Arbeiter-Jugend-Politik Kampagne. Um unsere Forderungen auch öffentlich präsentieren zu können muss ein neues Transparent her!

Termin: 4. April 2013

Thema: Filmabend „The Revolution Will Not Be Televised“

Am 05.03.2013 verstarb Hugo Chavez. Bis zu seinem Tod war er die Identifikationsfigur der Bolivarischen Revolution. Um uns mit seinen politischen Wirken auseinander zu setzten schauen wir uns die die Dokumentation über den 2003 stattgefundenen konterrevulotionären Putsch in Venezuela an.

Termin: 6. März 2013

Thema: Transparent malen für den Ostermarsch

Vom 28. März bis zum 1. April 2013 werden wieder zahlreiche Ostermarschaktionen stattfinden. Um auch adäquat mitmachen zu können brauchen wir allerdings ein neues Transpi.

Termin: 6. Februar 2013

Thema: Verboten, Verfolgt, Vergessen – Antikommunismus in der BRD

„Niemand Darf wegen seiner Politischen Anschauungen benachteiligt oder Bevorzugt werden.“ (GG A3,Ab3) außer Kommunisten, die fressen kleine Kinder. Zeitzeugen berichten.


Termin: 5. Dezember 2012

Thema: Kickern für Cuba!

Du kickerst gerne und bist bereit dein Können zu messen? Dann komm vorbei! Gespielt wird in 2er-Teams. Für die Gewinner gibt es natürlich auch Preise. Dazu gibt’s den ganzen Abend linke Musik, außerdem cubanische Cocktails und andere Getränke zu günstigen Preisen. Der Erlös trägt zur Finanzierung unsere Cuba Solibrigade 2013 bei.

Termin: 7. November 2012

Thema: Gewerkschaft │ Jugend │ in Bewegung

Gewerkschaft heißt für uns, dass wir uns für unsere gemeinsamen Interessen als Beschäftigte und Auszubildende einsetzen.
Aber was haben wir in 2012 eigentlich erreicht? Was ist für die jungen Beschäftigten und Azubis rausgekommen? Und vor allem: was steht im kommenden Jahr an? Wofür
wollen wir uns in Bewegung setzen? Diese und andere Fragen diskutieren wir mit Vertretern der Gewerkschaften IG Metall, ver.di und IG BAU!

Termin: 2. Oktober 2012

Thema: Ausbildungsreport 2012

Der DGB gibt jährlich eine Studie zur Ausbildungssituation in Deutschland in Auftrag. Wieviele Unternehmen bilden aus? Wie ist die Qualität der Ausbildung in Betrieb und Berufsschule? Werden die Rechte der Auszubildenden beachtet? Für die repräsentative Befragung wurden in diesem Jahr 12.039 Auszubildende aus den laut Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) 25 häufigsten Ausbildungsberufen befragt. Dabei kamen wieder erhebliche Mängel zu Tage.

Der DGB-Jugendsekretär aus Dortmund, Fatih Ece, wird den Ausbildungsreport 2012 vorstellen und steht für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

Pressemitteilung des DGB vom 11. September 2012

Ausbildungsreport 2011 zum Download

Termin: 29. August 2012 (ersetzt den 05.09.2012!!)

Thema: Antifa-Update zum Antikriegstag

Ein Referent des Bündnis Dortmund Stellt Sich Quer, in dem wir auch beteiligt sind, wird aktuelle Infos zu den geplanten Aktionen der Nazis am 1.9. und zu unseren Blockaden geben.

Termin: AUS ORGANISATORISCHEN GRÜNDEN VERSCHOBEN!

Thema: Wahlen im Kapitalismus

Die Kommunalwahl in Dortmund wird in diesem Monat in Teilen wiederholt, vor kurzem waren Landtagswahlen in NRW, bald wird der Bundestag neu gewählt. Wir fragen uns, welche Funktionen Wahlen haben und welche Möglichkeiten sie uns bieten. Dabei werden wir auch diskutieren, wie unsere Kommunalpolitik gestaltet sein sollte.

Termin: 6. Juni 2012

Thema: Filmabend „Zeit für Zeugen“

Der Film erinnert an das Lebenswerk von Ettie und Peter Gingold, die beide als junge Erwachsene während der Okkupation des faschistischen Deutschland in der französischen Widerstandsbewegung Résistance kämpften. Sie leisteten entschiedenen Widerstand unter Einsatz ihres Lebens, waren 1944 an der Befreiung von Paris beteiligt und blieben ihr Leben lang als Kommunisten und Antifaschisten in der BRD aktiv im Einsatz für eine freie und demokratische Gesellschaft. Insbesondere engagierten sie sich gegen jede Tendenz von neuem Faschismus, Antisemitismus und Rassismus. Als Zeitzeugen traten sie vor Schulklassen, Jugendgruppen und auf Demonstrationen und Kundgebungen auf.

Termin: 2. Mai 2012

Thema: Antifa Kickertunier

Wir veranstalten ein Kickertunier! Es zählte der Spaß am Spiel, für die besten gab es dennoch dennoch kleine Gewinne.

Termin: 4. April 2012

Thema: CLUB CHE supports DSSQ!

DSSQ hat eine interessante Informationsveranstaltung zum Thema „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) sowie der Verstrickungen von Nazis und Geheimdiensten durchgeführt.
Alle Infos dazu unter: http://dortmundquer.blogsport.de/2012/03/12/veranstaltung-am-4-april-blutspurt-des-nsu/

Termin: 7. März 2012

Thema: Internationaler Frauentag – aber warum?

Zum 8.3.2012 jährt sich der Internationale Frauentag zum 101. Mal. Wir fragen: Macht das eigentlich noch Sinn, diesen Tag zu feiern? Ist das nicht ein alter Hut und sowieso heute kein Thema mehr? Und worum geht‘s dabei eigentlich?

Termin: 21. Dezember 2012

Thema: SDAJ Jahresabschluss

Die SDAJ Dortmund lädt alle ihre Mitglieder und FreundInnen herzlichst zur Jahresabschlussfeier ein!

Auf dem Programm stehen:

– ein hervorragender und politische wertvoller Film.

– ein kleiner Rückblick auf das letzte Jahr und Ausblick auf die Highlights im nächsten Jahr

– Kickern, Musik, Getränke und mehr…

Wenn ihr möchtet, könnt ihr auch gerne etwas beitragen, z.B. etwas zu Essen mitbringen oder was euch sonst noch einfällt. Wir freuen uns, euch zu sehen!

Termin: 31. August 2011

Thema: Antifa-Update zum Naziaufmarsch am 3.9

Ein Referent des Bündnis Dortmund Stellt Sich Quer, in dem wir auch beteiligt sind, wird aktuelle Infos zu den geplanten Aktionen der Nazis am 2. und 3.9., zu unseren Blockaden und der antimilitaristischen Vorabenddemo geben. In diesem Jahr rufen neben dem Bündnis Dortmund Stellt Sich Quer auch das Alerta-Bündnis und das Bündis Dortmund Nazifrei zu Blockaden auf. Zwischen den drei Bündnissen gibt es eine Kooperation. Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Massenblockade der Nazis sind also so gut wie noch nie.

Termin: 6. Juli 2011

Thema: Kooperationsvertrag in die Tonne kloppen!

Soldaten in der Schule, Unterrichtsmaterial von der Armee, Fortbildungen mit militärischem Inhalt. Mit einem Kooperationsvertrag erlaubt das Schulministerium der Bundeswehr, SchülerInnen und LehrerInnen zu beeinflussen. Wie läuft das, wem nützt das? Und was können wir dagegen machen?
Wir haben ein Mitglied der LandesschülerInnenvertretung zur Diskussion
eingeladen.

Termine: 2. Februar 2011 / 2. März 2011 / 16. März 2011 / 6. April 2011

Thema: Die Zukunft muss sozialistisch sein! Unser Grundsatzprogramm

Grundrechte erkämpfen, Imperialismus überwinden ? Die Zukunft muss sozialistisch sein! Das neue Programm der SDAJ – Vortrag und Diskussion im Club Che

Was bestimmt die Welt, in der wir leben? Was heißt Imperialismus?
Wie können wir unsere Grundrechte erkämpfen? Und warum brauchen wir dafür Sozialismus?
Die SDAJ will mit ihrem neuen Programm diese Fragen beantworten.

An vier Club Che Abenden werden wir mit jeweils einem Grundlagenreferat hiermit auseinandersetzen. Da wir aber nicht alleine im stillen Kämmerlein diskutieren möchten, sind Gäste herzlich willkommen.

2. Februar: Imperialismus – sein Wesen und seine Offensive
2. März: Unsere Rechte – Bildung, Ausbildung, Arbeit, Mitbestimmung, Leben ohne Rassismus und Faschismus
16. März: Unsere Rechte – Leben in Frieden, Gleichberechtigung von Frauen und Mädchen, eine heile Umwelt, Erholung, Sport, Kultur und Gesundheit
6. April: Sozialismus – Gestalten wir unsere Zukunft

Termin: 6. Oktober 2010

Thema: Willkommen in Deutschland??

„Angstmache vor ‚kriminellen Ausländern und ‚Überfremdung‘ bestimmen die öffentliche Diskussion, Grenzen werden dichtgemacht und verstärkt, Menschen ausgewiesen. Doch warum fliehen Menschen? Wie leben sie hier? Und wie können wir sie unterstützen?
Darüber wird Heinz Drucks, Vorstandsmitglied des Flüchtlingsrates NRW referieren und mit uns diskutieren.“
Im Anschluss: Beats for Socialism!

Termin: 1. September 2010

Thema: Antifa-Update

Am 4.9. wollen die Faschisten wieder in Dortmund aufmarschieren und ihren sogeannten „Nationalen Antikreigstag“ begehen. Wie friedliche sie sind, zeigen die zahlreichen Angriffe und Überfälle auf Kneipen, Einzelpersonen, etc. in der letzten Zeit. Grund genug dem braunen Pack einen Strich durch die Rechnung zu machen. Wir liefern die aktuellen Infos und beraten über mögliche Protestformen. Mit dabei: Referenten vom Büdnis Dortmund stellt sich quer.

Termin: 7. Juli 2010

Thema: Der CLUB CHE lädt ein zum großen revolutionären WM Special

Diese Mal auf dem Programm:
– selber aktiv werden und kickern bis die Pfoten qualmen
– WM-Halbfinale gucken
– keine überteuerten Getränkepreise, kein nationalhysterischer Schlaaaand-Mob, keine Nazis
Damit ist der Abend eigentlich schon vollgepackt. Dennoch legen wir noch einen drauf! Wir werden in einem kurzen Referat noch ein wenig informieren über Südafrika, das aktuelle Gastgeberland der WM.

Termin: 2. Juni 2010

Thema: Ouzosaufende Pleite-Griechen?

Wir wollen uns mit den aktuellen Vorgängen rund um Griechenland, der Krise des Euros und der Spekulation auf den Finanzmärkten beschäftigen. Dabei wollen wir die strukturellen ökonomischen Probleme aufdecken und andererseits über fortschrittlichen Forderungen diskutieren.
Als Referenten konnten wir K.Wagener gewinnen (Autor und Redakteur der marxistischen Blätter sowie Autor für die UZ), der sich gründlich mit diesem Thema auseinandergesetzt hat.
Neben diesem Referat mit anschließender Diskussion, gibt es natürlich auch das übliche Rahmenprogramm – Musik, Cocktails, gute Laune!

Termin: 3. März 2010

Thema: sexism and homophobia in reggae music – its not all about love, peace and ganja smoking

Im Reggae geht‘s nicht nur um „love, peace and ganja smoking“ – Sexismus und Homophobie stehen leider viel zu oft auf der playlist.
Unser Vortrag soll anschaulich über das Thema aufklären und Gelegenheit zur Diskussion bieten.
Danach gibt‘s dann Reggae vom Feinsten: 100% sexismusfrei | 100% homophobiefrei

Termin: 3. Februar 2010

Thema: Filmabend! gezeigt wird: wag the dog

Termin: 6. Januar 2010

Thema: Rosa Luxemburg – Karl Liebknecht Demo

Jedes Jahr wieder findet am 2. Januarwochenende die traditionelle Gedenkdemonstration für Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht – kurz LL-Demo – statt.
Wir klären auf über Anlass und Hintergrund der Demo und warum die Demo auch nach über 90 Jahren immer noch wichtig ist.

Termin: 2. Dezember 2009

Thema: Was ist die Rote Hilfe?

Die Rote Hilfe ist eine Organisation, die ihre Aufgabe darin sieht,
Menschen, die wegen fortschrittlicher politischer Arbeit in Konflikt mit dem Gesetz geraten, zu unterstützen, um die Bewegung zu stärken.
Dieser Abend soll dazu dienen, die Rote Hilfe vorzustellen – Raum für Fragen und Diskussion wird es geben.
Solidarität ist eine Waffe – Support your local Rote Hilfe!

Termin: 4. November 2009

Thema: Der nächste Bildungsstreik steht bevor (17.11.)

Im Juni dieses Jahres gingen 270.000 SchülerInnen, Studierende und Auszubildende auf die Straße für ein besseres Bildungssystem.
Was aber wird im dieses Mal geschehen und wie kann aus Protest wirkungsvoller Widerstand werden?
Wir diskutieren mit Vertretern der BSV Dortmund (Bezirksschülervertretung).

Termin: 7. Oktober 2009

Thema: Wenn die Heimatfront wackelt, ist die Bundeswehr gerüstet!

Der deutsche Militarismus zielt auch nach Innen! Nicht nur für Kriegseinsätze wie in Afghanistan wurde die Bundeswehr in den letzten Jahren umgerüstet. Auch für die Aufrechterhaltung der sog. inneren Sicherheit soll sie einstehen. Hinter den Kulissen geht die Militarisierung der Gesellschaft voran z.B. im Ausschuß für Zivil-Militärische Zusammenarbeit in Dortmund. Uli Sander (Landesvorsitzender VVN) berichtet wie deutsche Soldaten z.B. den Einsatz gegen Streikende üben.

Termin: 2. September 2009

Thema: Antifa-Update

Die SDAJ lädt diese Mal ein zum Informationsgespräch. Hier gibt es die letzten Infos zu den Demos am 05. September. Danach besteht die Möglichkeit, einen antifaschistischen Film zu schauen. Außerdem gibt es Sprühschablonen zum Selbermachen!

Termin: 5. August 2009

Thema: Aktuelle Entwicklungen im Iran

Die Lage im Iran ist für uns als Betrachter von aussen schwer zu überschauen. Was steckt hinter den Bilder vn demonstierenden Iranern und den Meldungen von Wahlbetrug? Was ist überhaupt passiert? Wie stellt sich die aktuelle Situation dar? Und welche Besonderheiten sind zu Berücksichtigen, wenn mensch die Vorgänge im Iran verstehen will?

Termin: 1. Juli 2009

Thema: Bildungsstreik After-Show-Party

Über 200.000 SchülerInnen, Studierende und Azubis haben in Deutschland gestreikt! 10.000 davon in Dortmund. Wir waren mittendrin und wollen diesen grandiosen Erfolg feieren.
Dazu gibts Fotos und Videos zum Streik und natürlich die Möglichkeit sich untereinander auszutauschen.

Termin: 3. Juni 2009

Thema: Robin L. berichtet über sein freiwilliges soziales Jahr in Israel,

von seiner Arbeit mit Holocaust-Überlebenden und dem Alltag in einem Land, in dem Gewalt und Krieg der Normalzustand sind.
Seinen Vortrag unterstreicht er mit Fotos, die er vor Ort aufgenommen hat.

Termin: 6. Mai 2009

Thema: Vorstellung und Referat „Die Überflüssigen“

„Die Überflüssigen“ sind Menschen, die in diesem System nicht mehr gebraucht werden, die nicht in den Produktionsprozess eingebunden sind und die daher „überflüssig“ werden. Aber sie finden sich nicht mit ihrer Situation ab und werden aktiv. Ihre Aktionen sind vielfältig und errgen Aufmerksamkeit.