Nichts ist vergessen und niemand!

Gepostet am 3. September 2013 Antifaschismus
Nichts ist vergessen und niemand!

Rede von Wolfgang Richter (DKP) zum Auftakt der Kundgebung des Bündnisses Dortmund gegen Rechts im Rahmen des Antikriegstages am 31. August 2013 Am 28. März 2005 wurde der Punk Thomas Schulz, genannt „Schmuddel“, hier von dem Neonazi Sven K. durch einen Messerstich ins Herz getötet. Jedes Jahr erinnern Freundinnen und Freunde von Thomas Schulz, Demokrat/innen und Antifaschist/innen am Tatort, an der U-Bahnhaltestelle Kampstraße, an dieses Verbrechen.Der damals 17jährige Täter, der zur rechtsextremen... Weiterlesen »

31.08 Nazis blockieren!

Gepostet am 30. August 2013 Aktionen Antifaschismus
31.08 Nazis blockieren!

Am 31.08 marschieren Faschisten wieder durch Dortmund. Dieses mal ruft die Partei “Die Rechte” zu diesem “brauen Spektakel”auf. Damit knüpft sie an die Tradition des verbotenen NWDo (Nationaler Widerstand Dortmund) an. Das gleiche Pack, die gleiche menschenfeindliche Ideologie, nur unter einem anderen Namen! Wir rufen dazu auf sich den Nazis am 31.08 entgegen zu stellen und ihren Aufmarsch zu blockieren! Wo und wann ihr euch mit weiteren Antifaschisten zusammen schließen... Weiterlesen »

Nazi-Demo am 31. August verbieten!

Das Bündnis Dortmund gegen Rechts fordert ein Verbot des für den 31.8. angekündigten Naziaufmarsches in unserer Stadt: Drei gute Gründe sprechen für ein Verbot: 1. Das Motto des diesjährigen Aufmarsches der Nazis ist neu: “Für die Aufhebung aller Organisations- und Parteienverbote, Weg mit dem NWDo-Verbot!” Die Nazis, die seit Jahren in Dortmund ihr Unwesen treiben – fünf Morde gehen seit dem Jahr 2000 auf ihr Konto – als Opfer staatlicher Repression? Unschuldslämmer... Weiterlesen »

Gewerkschaftsjugend und SDAJ vs. Burger King Chef

„Es reicht – Betriebliche Interessenvertretung verteidigen!“ Am Freitagabend (26.7.) versammelten sich etwa 15 Gewerkschaftsjugendliche von NGG, ver.di, IG Metall, IG BAU, EVG vor der Burger King Filiale in Dortmund Kley, um ihrer Wut über das Vorgehen des Burger-Multis gegen den Betriebsratsvorsitzenden der Filiale Luft zu verschaffen. Dabei informierten sie die Kundinnen und Kundenen über das unhaltbare Vorgehen des Unternehmens, das auf die Abschaffung jeglicher Mitbestimmungsrechte... Weiterlesen »

UPDATE: Betriebsratsvorsitzender soll fristlos entlassen werden!

Der Betriebsratsvorsitzende der Burger King Filiale in Dortmund Kley war 10 Tage arbeitsunfähig krank geschrieben. Sein neuer Chef nutze dies, um hinter ihm her zu spionieren. Nun soll er seines Amtes enthoben und wegen Betrug entlassen werden. Angriffe auf Belegschaft und Betriebsräte Am 3. Mai 2013 hat Burger King Deutschland alle eigenen Restaurants an einen Franchisenehmer verkauft. Die neu gegründete Yi-Ko Holding GmbH aus Stade ist seitdem mit 91 Filialen der größte Franchisenehmer in... Weiterlesen »

Erste Cuba-Solidaritätsbrigade startet am 15.Juli - Eindrücke im Brigadetagebuch

Am morgigen Montag startet die erste von zwei Solidaritätsbrigaden mit dem sozialistischen Cuba. Jeweils drei Wochen werden insgesamt 50 GenossInnen beim Aufbau eines „Zentrum zur Bildung revolutionärer Werte“ an der naturwissenschaftlichen Fakultät (CUJAE) der Universität Havanna soll ein  entstehen. Dieses soll Studierende, AnwohnerInnen und Interessierte erreichen, Bildungsangebote schaffen und die Solidaritätsarbeit mit den Cuban 5 vernetzen. Mit unserem Projektpartner „Red de Universidades... Weiterlesen »

CLUB CHE: Die Rechte - Neustrukturierung der Naziszene

Wann: Mittwoch, 7 August 2013, 19Uhr Wo: Zentrum für Politik und Kultur („Z“), Oesterholzer Straße 27 (Haltestelle Borsigplatz) Am 23.08 wurde der “Nationale Widerstand Dortmund” Verboten, schnell hat sich die Szene in der Partei DIE RECHTE neuorganisiert. Wie ist diese Entwicklung einzuschätzen? Was haben AntifaschistInnen zu tun? Das erfährst du auf unserem Club Che! Lokal tätige AntifaschistInnen berichten und diskutieren über die neuesten Entwicklungen bei den Faschisten. Für... Weiterlesen »

Club Che 3.7.2013: Die Proteste in der Türkei - Berichte und Einschätzungen

Am vergangenen Mittwoch hatten wir zwei Genossinnen beim Club Che, die über die Proteste in der Türkei berichtet haben. Beide waren mit einer Delegation der DIDF für mehrere Tage in Istanbul und haben hautnah von ihren Eindrücken und Erlebnissen berichtet. Die Genossin der DIDF hat im Anschluss einige Informationen zur politischen Lage in der Türkei seit dem Militärputsch 1980 vermittelt und den Hintergrund der Proteste beleuchtet. Im Anschluss stellten die rund 20 BesuchererInnen der Veranstaltung... Weiterlesen »

Club Che: Taksim ist überall! Überall ist Widerstand!

Wann: Mittwoch, 3 Juli 2013, 19Uhr Wo: Zentrum für Politik und Kultur („Z“), Oesterholzer Straße 27 Seit mehreren Wochen protestieren zehntausende Menschen in der ganzen Türkei. Der Protest, der sich zunächst gegen die Schließung des Istanbuler Gezi Parks richtete, weitete sich schnelll zu einem Landesweiten aus. Polizei und paramilitärische Einheiten gingen brutal gegen die Demonstranten vor. Die Bilanz bisher: Mindestens fünf Tote, Tausende Schwerverletzte, viele Demonstranten sind verschwunden... Weiterlesen »

Internationale Solidarität der Kommunisten mit dem Widerstand in der Türkei

33 kommunistische und Arbeiterparteien aus aller Welt haben aus Anlass des heutigen internationalen Tages zur Solidarität mit dem Widerstand leistenden Volk der Türkei eine Unterstützungserklärung unterzeichnet, die wir nachstehend in eigener Übersetzung aus dem Englischen dokumentieren: Nachdem die Proteste gegen die Diktatur der AKP-Regierung seit zwei Wochen anhalten, ist die Polizeibrutalität in Istanbul gestern eskaliert. Die Regierung hat alle gerechten Forderungen des Volkes zurückgewiesen... Weiterlesen »