Nazis aus ganz Deutschland werden am 1. September wieder versuchen Dortmund für ihre Zwecke zu besetzen. Als Aufhänger dient ihnen dabei zynischer Weise der Antikriegstag, der eigentlich an den Überfall Deutschlands auf Polen im Jahre 1939 erinnern soll. Doch wie schon zuvor regt sich Widerstand.Ein Referent des Bündnis Dortmund Stellt Sich Quer, an dem auch unsere Gruppe beteiligt ist, wird aktuelle Infos zu den geplanten Aktionen der Nazis am 31.8. und am 1.9. und den von Bündnis Dortmund Stellt Sich Quer und anderen Akteuren geplanten Gegenaktionen geben. Dazu gibt es wie gewohnt günstige Getränke.

Mittwoch, 29.8. 18.30 Uhr doors open, 19 Uhr Vortrag

Zentrum für Politik und Kultur (Oesterholzstr. 27, Nähe Borsigplatz)